Fröhliche Weihnacht

Für viele Stuttgarter sind die Weihnachtskonzerte des Solitude-Chors inzwischen ein fester Bestandteil im Adventskalender. Für die Sängerinnen und Sänger beginnt der kleine Sing-Marathon bereits am Samstag-Nachmittag in der Altenwohnanlage am Lindenbachsee, wo ein Weihnachtssingen mit den Bewohnern und deren Angehörigen stattfindet. Am Samstagabend findet dann das Weihnachtskonzert in der vollbesetzten Salvatorkirche statt, bei der der Solitude-Chor wieder alle Register zieht: von Bachs “Ich steht an deiner Krippen hier” bis zu swingenden Pop-Medleys. Wie immer ist auch Sprecher Stefan Müller-Ruppert mit von der Partie, der mit seinen besinnlichen, fröhlichen oder in Mundart vorgetragenen Texten das Publikum auch in diesem Jahr wieder in seinen Bann zog. Bereits zum zweiten Mal sind die beiden neuen Chöre des Solitude-Chors am Start: der Chor for Fun verbreitet mit dem “Little Drummer Boy” und dann vor allem mit Leonard Cohens “Hallelujah” echtes Gänsehaut-Feeling – der Solitude-Chor als klangvoller Background-Chor mit eigens für diesen Abend erstellen Arrangements. Nach der Pause zeigen dann die Soul-Voices ihr Können: schon ihr schwungvoller Auftritt mit “Mister Santa” beeindruckt das Publikum. Dann ein Jazzweihnachtslied vom Feinsten: “I’ll be home for Christmas”, bevor dann mit “Jamaican Noel” fast alle Sängerinnen und Sänger zeigen, dass sie auch solistische Fähigkeiten haben. Mit “Frosty the Snowman” verlassen die Soul-Voices die Bühne dann wieder genauso singend und swingend wie sie gekommen sind – begleitet vom begeisterten Applaus des Publikums. Schon mit dem ersten Ton singen sich die jungen Sängerinnen und Sänger des Wolfbusch-Jugendchors in die Herzen der Zuhörer. Beim Traditionellen “Quempas” stehen sie in vier Ecken der

Beitragsbild: Bildrechte beim Autor

Weiterlesen

Thumpety Thump Thump

Am 15. und 16. Dez. 2018 sind wir wieder dabei, wenn der Solitude-Chor zu seinen Weihnachtskonzerten einlädt. Vier A-Cappella-Titel werden wir wieder beisteuern und freuen uns schon sehr darauf. Und natürlich würden wir uns auch wieder über viel Publikum freuen Die genauen Ort und Zeiten gibt es hier

Beitragsbild: erstellt von Elke Kröger

Weiterlesen

I’ll be home for Christmas

Nicht nur in den Supermärkten ist Weihnachten schon zum Greifen nahe, auch bei den Chören wird schon fleißig am Weihnachtsprogramm geprobt. So trafen auch wir uns an einem schönen Herbstsonntag, um bestens gelaunt und kulinarisch herrlich versorgt einen Tag lang unser diesjähriges Weihnachtsprogramm einzustudieren. Mit “I’ll be home for Christmas”, “Frosty, the Snowman”, “Jamaican Noel” und “Mister Santa” werden wir dieses Jahr wieder einen kleinen Teil zum Weihnachtskonzert des Solitude-Chors beisteuern. Wir freue uns au die Konzerte am 15. und/oder 16. Dezember (nähere Infos folgen)

Beitragsbild: Photo by Anton Scherbakov 475670 auf Unsplash

Weiterlesen

Stimmbildung

Mit Lisbeth Rasmussen können wir nun auch professionelle Stimmbildung anbieten. Zunächste 14-tägig wird Lisbeth unseren Sängerinnen und Sängern “auf die Stimmbänder” schauen und hilfreiche Tipps zum schöneren Klang und besserer Artikulation geben. Die “Test-Stimmbildung” war ein voller Erfolg und hat alle Teilnehmer inspiriert!

Beitragsbild: Bildrechte beim Autor

Weiterlesen

Weihnachten in Jamaica

Draußen hat es noch immer mehr als 20 Grad Celsius – und doch beginnen wir schon mit den ersten Vorbereitungen für unsere Weihnachtskonzerte. Damit der Einstieg aber nicht so schwer fällt, verbinden wir Sonne und Weihnachten in Form von “Jamaican Noel”, quasi einem sommerlichen Weihnachtslied. Aber es geht auch ohne Weihnachten: Totos “Africa” in einem tollen Arrangement von Doro Goeth, mit dem wir viel Spaß haben. …und schon ging’s wieder hinaus in den spätsommerlichen Abend 🙂

Beitragsbild: Kevin Sanon auf unsplash.com

Weiterlesen

Endlich!

Das Scharren der Hufe, wann es denn endlich wieder losgeht, war deutlich zu hören. Und am 13. Sept. war es dann endlich so weit: das zweite Halbjahr startete mit “We’re singin’ a Big Band”, einem schönen (aber anspruchsvollen) Swing-Kanon. Und auch wenn man es noch nicht wahrhaben will, so steht auch das Weihnachtsprogramm schon wieder unmittelbar auf dem Terminkalender. Mit “Jamaican Noel” kann man aber sowohl das Urlaubs-Feeling bewahren und doch schon etwas am Weihnachtsprogramm arbeiten. Und etwas Repertoire-Pflege durfte natürlich auch nicht fehlen: Billy Joels “For the Longest Time” und Grönemeyers “Mambo” beendeten die erste Probe nach den Schulferien.

Beitragsbild: Bildrechte beim Autor

Weiterlesen

Unser Imagefilm

Mit Elke Kröger haben wir eine tolle Mediengestalterin in unseren Reihen, die uns aus Handy-Mitschnitten unseres Auftritts in Weilimdorf einen kleinen Imagefilm zusammen geschnitten hat. So können nun alle sehen, was wir tun, und vor allem, wieviel Spaß wir haben – und ganz nebenbei, was für tolle Arrangements wir singen. Vielen Dank Elke!!

Beitragsbild: Bildrechte beim Autor

Weiterlesen

Schöner Ausklang des ersten Halbjahrs

Nach unserem gelungen Konzert haben wir uns noch einmal in geselliger Runde getroffen, um das nächste Halbjahr zu planen. Nach Pizzen, Salaten, Nudelgerichten und vielen netten Gesprächen haben wir noch festgelegt, welche Ziele wir im zweiten Halbjahr verfolgen werden: die Teilnahme beim Weihnachtskonzert des Solitude-Chors mit 3-4 neuen Weihnachtssongs aus dem Bereich Jazz oder Pop, parallel dazu ein paar Klassiker der Popmusik (wir dachten an Titel wie “Bohemian Rhapsody” oder “Africa” von Toto). Doch nun geht’s erstmal in die verdiente Sommerpause. “Auf Wiedersehen am 13. September”

Beitragsbild: Brooke Lark auf sunsplash.com

Weiterlesen

Feuertaufe erfolgreich bestanden

Am Samstag, 14. Juli standen die Soul-Voices zum ersten Mal mit einem eigenen Programm auf der Bühne beim Stadtfest in Weilimdorf. Seit Oktober 2017 gibt es im Solitude-Chor diesen kleinen, aber feinen A-Cappella-Chor. Und der Name ist Programm, denn neben der nicht immer ganz einfachen Rock-, Pop- und Jazzliteratur soll vor allem das gemeinsame Singen viel Spaß machen und “Balsam für die Seele” sein. Und dass es den 16 Sängerinnen und Sängern so richtig Spaß macht, war unübersehbar und und auch unüberhörbar. Eine tolle Mischung aus alten Jazzstandards wie “Stormy Weather” über Highlights der Popgeschichte wie “For the longest time” von Billy Joel bis zu modernen Titeln wie “die perfekte Welle”, “Tage wie diese” oder “Das Beste”. Schade war, dass die vom Veranstalter zur Verfügung gestellte Übertragungstechnik eine einzige Katastrophe war. Das konnte aber der Stimmung auf der Bühne keinen Abbruch tun und auch die “Fans” vor der Bühne waren begeistert. Kurz: ein rundum gelungener Start der Soul-Voices und die Zuhörer freuen sich schon auf die kommenden Auftritte.

Beitragsbild: Bildrechte beim Autor

Weiterlesen